Wie man einen Regentag mit Kleinkind sinnvoll gestaltet …

Werbung/ unbezahlte Koorperation

Kennt sicher jede Mama – draußen regnet es, es ist grau, nass – nicht gerade einladend für einen Spaziergang, einen Spielplatzbesuch oder eine Ausfahrt mit dem Dreirad. Auch wenn das durch Pfützen hüpfen besonders viel Spaß macht oder machen würde. Der Muck kann erstens, noch nicht laufen und zweitens, wäre in Pfützen krabbeln irgendwie nicht so prickelnd.

Als der Muck auf die Welt kam, begann es gerade warm zu werden – dem Frühling folgte ein unfassbar schöner Sommer und diesem, einem glänzend, goldenen Herbst. Irgendwie waren wir bis zum Winter immer draußen. Auch jetzt, halten wir beide uns überwiegend im Freien auf. Aber es gibt eben doch auch diese fiesen nassen Regentage – die Tage, an denen eben keiner so recht gerne vor die Türe geht. Und um so älter mein Sohn wird, desto kreativer sollte ich werden mit der Gestaltung unseres Tages. Denn auch ein bald ein jähriger kann Langeweile haben – und das, die Mamas werden es bestätigen – ist nicht gerade schön.

Der Muck spielt am aller liebsten mit Wasser. Wenn er könnte, würde er jeden Tag baden und eben falls wöchentlich einmal die Therme besuchen. Wasser scheint sein Element zu sein. So oder so, glaube ich aber, dass ziemlich jedes Kind, Wasser irgendwie mag.

Immer wieder habe ich vergessen, schönes Wasserspielzeug zu besorgen. Und jedes Mal beim Gang in die Wanne, kam mir, ach Mist! Wir wollten doch …

Jetzt endlich dürfen Tupperschalen und co, ihre Dienste ausschließlich in der Küche verbringen und sind vom Badedienst befreit. Auf Babymarkt.de konnte ich von der Marke Infantino, wunderschöne Spielsachen fürs Wasser ergattern. Erst einmal habe ich mich für zwei Sets entschieden und Tschakka – damit habe ich voll und ganz den Geschmack meines Sohnes getroffen.

Wie ihr auf dem Bild erkennen könnt, werden die Badespielsachen auch zweckentfremdet und finden auch außerhalb der Badewanne ihre Verwendung. Doppelt gut 😉

Meine Auswahl: ein Netz, welches mit Saugknopf super an den Fliesen fest gemacht werden kann, dort kann man bunte Fische hineinschmeißen und ins Wasser hüpfen lassen. Oder aber – man zieht das Netz einfach wild durch die Wellen 😉 und natürlich konnte ich an den bunten Seekreaturen zum stapeln ebenfalls nicht vorbei gehen … oder eher, vorbei klicken!

Wir sind happy und der nächste Regentag kann kommen oder aber, gerne auch wegbleiben und wir packen die Badespielsachen einfach schon einmal in die Badetasche für den nächsten Besuch im Bodensee!

Mein Tipp für Regentage: ein bisschen Wasser in die Wanne lassen, die Heizung im Bad aufdrehen und genüsslich, ausgiebig planschen. Und ist keine Wanne zu Hand?! Dann einfach eine Schüssel mit warmen Wasser auf den Boden stellen und planschen lassen … der Spaß ist garantiert! Aber Achtung! Immer die Augen am Kind haben – Unfälle durch Wasser gibt es immer noch viel zu häufig!

Viel Spaß beim nachmachen!

Produktplatzierungen – Werbung. Mit freundlicher Unterstützung von Babymarkt.de

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s